Terra Rossa

Terra Rossa

So wird das Olivenöl vom Castello di Panzano genannt.

Die Olivenbäume wachsen auf einer Anhöhe nicht weit vom Schloss entfernt.Sowohl die Weingärten als auch die Olivenhaine sind dem biologischen Anbau unterlegen. Auch hier wird stets darauf geachtet nur das nötigste an Spritzmittel zu verwenden.

Der Olivenanbau ist eine große Kunst, denn der Baum verzeiht nichts. So kann es auch vorkommen, dass die „Laune der Toskana“, eine Trockenperiode schickt und der Ertrag völlig ausfällt.

Die Oliven werden per Hand geerntet. Dabei werden große Leinentücher rund um den Baum ausgelegt und die Oliven mit einer Art Rechen vom Baum gekämmt.Bevor es in die Ölmühle geht wird noch alles was den Geschmack beeinflussen könnte aussortiert.

Das gepresste Öl kommt in den Keller des Castellos, wo sich Sepp Fersterer selbst um das Olivenöl kümmert. Auch hier hat Sepp seine eigenen Vorgänge entwickelt um diesen besonderen Geschmack hervorzuholen.

In den Kellergewölben reift es unter speziellen Bedingungen heran bis es dann den Namen Terra Rossa verdient.

Es wird noch eine Weile dauern bis das Terra Rossa erhältlich ist.